Über mich

Schon von Kindheit an, die Familie hatte immer Dackel, wuchs ich mit Hunden auf und lernte den Umgang mit ihnen.

Mit 15 Jahren bekam ich den ersten fremden Hund von einem Freund zu erziehen.
Ab da an bekam ich immer wieder aus dem Bekanntenkreis Hunde zum Trainieren und Betreuen.

 

Meinen ersten eigenen Hund holte ich 1982 aus dem Wiener Tierschutzhaus.
Wie sich später herausstellte hatte sie ein massives Problem mit Kindern; meine erste Herausforderung mit einem Problemhund.
1984 kam mein zweiter Hund dazu. Auch nicht ganz einfach.
Er hatte einen übertriebenen Schutztrieb gepaart mit hoher Dominanz.
Von da an perfektionierte ich mein Straßentraining, leider nicht ohne Konflikte mit der Umwelt.

Nach langen Überlegungen besuchte ich im Mai 1985 das erste mal einen Abrichtplatz.
Anfangs taten wir uns ziemlich schwer: andere Kommandos, Wendungen und Übungen die man im Alltag nicht braucht.
Mir wurde aber rasch klar, das sich beide Trainingsmethoden sinnvoll ergänzen können und so blieb ich dabei.